Back to the roots: Schamanismus pur. Die Begrifflichkeit des Außergewöhnlichen. Nagual, Ekstase, Magie, Spirit – Die Begegnung mit der Kraft. 5. Aspekt: Traum und Unendlichkeit….oder sollten wir nicht lieber noch bei dem 4. Aspekt: Zwischen Träumen und Pirschen bleiben? Ich bin mir da mit mir selbst wirklich uneins. In diesem Fall schlage ich eine sorgsam bedachte Zwischenlösung vor: 4.5. Aspekt: Zwischen Träumen und Pirschen, aber schon etwas näher am Traum als zuvor….2. Teil

Lange Überschriften mag ich immer noch. Beim letzten Beitrag kamen wir allerdings noch gar nicht zum eigentlichen Thema dieses Blogs, denn wir saßen zunächst, wenn auch rein virtuell und geistig, noch ganz im Nagual fest.

Der Traum war da ja erst in wenigen Worten überhaupt zum Thema geworden. Vielleicht wird sich das heute ändern. Sie werden es ja in Kürze selbst feststellen können.

Sicherlich wird Ihnen aber in letzter Zeit, falls Sie diesen Blog wirklich aufmerksam und andächtig verfolgen, schon aufgefallen sein, dass ich ein wenig mehr über Nagual und Traum erzähle als bisher.

Der Zweck ist ein mehrfacher. Einerseits könnte es Sie anlocken und dazu anregen, sich nicht nur virtuell sondern auch physisch, mental, geistig, magisch und spirituell auf Tiefenschamanismus einzulassen. Am Besten kommen Sie dazu direkt zu mir und erlauben sich selbst die eine oder andere neuartige Erfahrung im sicheren Rahmen unserer Workshops.

Andererseits hilft es meinen SchülerInnen, also vor allem auch denjenigen, welche seit einiger Zeit unseren Ausbildungs- und Einweihungsweg durchlaufen, mir noch genauer und klarer Fragen zu stellen. Das aber tut wiederum meinem Unterricht gut, weil es mich dazu anregt, tiefer und tiefer in mein Wissen über die magische Materie einzudringen.

Es gibt natürlich in diesem Sinn gerade im Nagual keine magische Materie.
Solche lässt sich zwar mithilfe des Nagual leicht herstellen, und, nein, natürlich können wir normaler Weise keine neue Materie aus dem Nichts oder dem Nagual erzeugen, wohl aber bereits vorhandene mit Hilfe des Nagual magisch aufladen und irgendwie auch in ihrer Struktur verändern. Sie greift sich nach ihrer magischen Aufladung zumindest ganz anders an als zuvor und hat auch ein paar neue Eigenschaften….aber jene Materie, die physische also, ist im oben stehenden Satz ja gar nicht gemeint.

Magische Materie steht hier oben als Synonym für magische Bereiche, und das schreibe ich hier nur deshalb, weil diese hier künstlich zusammengefügten Begriffe Materie und Magie gleich einmal aufzeigen, wie sehr wir in unserer Kultur an die reine physikalische Materie als Trägerin der Wirklichkeit glauben.  

Gerade im Nagual-Schamanismus gehen wir über die Grenzen einer materiellen oder auch energetischen Wirklichkeitsauffassung beständig hinaus und tief ins Magische und Spirituelle hinein.

Lassen wir deshalb gleich einmal die Sphäre des rein Materiellen hinter uns und wenden wir uns wieder Nagual und Traum zu.

Sowohl Nagual als auch Traum wohnt jeweils etwas Mystisches, Geheimnisvolles und Erhabenes inne. „Natürlich“, werden Sie sagen, wenn es doch jeweils Aspekte des magisch Spirituellen und des Unendlichen sind.

Allerdings ist die Erfahrung des Mystischen oder Geheimnisvollen im Nagual und im Traum jeweils unterschiedlich. Beim Eintreten ins Nagual berühren wir sozusagen den Kosmos in seiner uranfänglichen Form. Es ist, als erlebten wir die ersten Momente der Schöpfung wieder. Zumindest wenn Sie den Zugang zum Nagual über unseren Mythos nehmen, also mit den Augen der uns begleitenden Hüter des Mythos auf das Nagual schauen, strahlt es diese kosmische Zuversicht aus, spiegelt es jene eine unzerbrechliche Einheit, die dem Kosmos von Anfang an innewohnt.

Dann, wenn Sie dem Nagual sozusagen näher treten, finden Sie, sofern Sie Schamane sind und wissen, wo zu suchen, vielleicht den einen oder anderen abstrakten Verbündeten, Wesen reiner Magie, die bestimmte Charakteristika des Nagual verkörpern. Kaum treten Sie in diese Welt abstrakter Verbündeter ein, wird auch schon eine ganz andere Dimension, die sich neben unserer in verhüllter Gestalt aufzuhalten scheint, plötzlich durchscheinend sichtbar. Alles hat sein Gesicht verändert und Sie bewegen sich in magischen Räumen voll seltsamer Gestirne und Wege.

Das alles findet neben der Welt der Kraft Platz und ist zugleich Teil derselben, obwohl die Absicht hier im Raum des puren mythischen Nagual, aus dem die abstrakten Verbündeten kommen, ein anderes Verhalten an den Tag legt als in der Welt der Kraft, in der sie sich Ihnen bisweilen direkt entgegenstellt. Genauso gut könnten Sie aber auch sagen, dass es sich nur um zwei von verschiedenen Wegen oder Gesichtspunkten her begangene oder eben gesehene Aspekte der Welt der Kraft handelt, wenn wir sie im erweiterten Sinne verstehen.
Vielleicht aber verstehen Sie jetzt ja auch schon gar nicht mehr, worüber ich hier rede.
Macht nichts, es war ohnehin eher für schon ein wenig tiefer Eingeweihte bestimmt. Ihnen mag es aber trotzdem einen guten intuitiven Eindruck in die kosmische Weite und Vielfalt des Nagual vermitteln.

Wenn Sie sich hingegen dem Traum zuwenden, sind es vor allem die magischen Wesen und Gefilde des Traumes, welche sich Ihnen häufig direkt zuwenden und Ihnen vielleicht mit zarter Elfenhand ein kleines Glas voll glitzernder Traummagie reichen.
Vorsicht, der Traum kann sein ganz eigenes Spiel mit Ihnen treiben.
Sie trinken und versinken, sie spiegeln sich in einem Spiegel, der ganz aus Ihrem Leib geformt, sich selbst im Spiegelglanz der Seele spiegelt, und selbst Ihre elegante Spiegelbrille ist kein Schutz vor Erkenntnis, wenn sie sich einmal mit dem silbernen Wasser eines Traumes gefüllt hat.

Vergessen Sie bitte beim Träumen nicht, dass Sie selbst Traum aber auch Träumer sind.
Als Pirscher fällt Ihnen das mitunter zwar leichter, denn Sie sind dann ein träumender Pirscher, ein sich an den Traum heranpirschender Gestaltwandler, eine Art pirschender Wolf im Schafspelz des Traumes also.
Andererseits fehlt Ihnen als pirschender Wolf die Eleganz der Traumschafe, die ihresgleichen nur bis zu einem gewissen vom jeweiligen Traum vielleicht schon im Vorhinein festgelegten Grad in Ihnen zu erblicken wissen. Das soll jetzt im Übrigen nicht etwa bedeuten, dass Wolfsgeister nur dem Pirschen zuzuordnen wären.

Falls Sie diese Tiere etwa für Schafe halten, fehlt es Ihnen an zoologischem Wissen. Es sind vielmehr Ziegen, welche zwar auf der Feenalm, aber jetzt gerade nicht in diesem Artikel über den Traum vorkommen.

Allgemein aber gilt:

Wenn Ihre Traumgeister ekstatisch ausgerichtet sind, wird auch Ihr Traum ekstatisch.

Genau darum geht es uns unter anderem bei unseren Feenträumen und den Träumen der Großen schlafenden Mutter Erde.