Der schamanische Leckerbissen, der Sie in die Zukunft weist…. Er macht Sie klug und führt Sie heiß auf eigner Spur ins Glück zurück, das Niemand sonst zu schätzen weiß, der sich nicht fand schon ganz entrückt. Geheimnisse des Unfassbaren, oder auch, wenn Sie so wollen, was vollbracht ist ist vollbracht. Teil 8

Es kann nur Einen geben….

Es kommt jetzt wie es kommen muss, der Krug geht bis zum Quell zurück.

Dort bricht er staunend, Stück für Stück.

Sie können Brummen oder Summen, doch niemals wird dies Lied verstummen,

und nur sein Klang führt Sie zu einem doch recht offenen geheimnisvollen Schluss.

Sie befinden sich jetzt eigentlich schon, unbeirrt der Spur dieses tiefsinnigen Blogs folgend, ziemlich tief im Dschungel schamanischer Wahrheitssuche.

Tief im Dschungel.

Das erinnert mich an eine meine liebsten Jaguar-Visionen.

Ich erzähle Sie Ihnen, wenn Sie wollen, obwohl sie ja im Grunde immer mein Geheimnis bleibt.

Ich liege also im Dschungel, und werde selber zur Landschaft.

Ich wachse und wachse, und verschmelze mit der Umgebung, bis ich eine große, weite Lichtung im Urwald bin.
Plötzlich wird mit einem ungeheuer scharfen und großen Messer mein Bauch der Länge nach aufgeschnitten.
Ich verspüre keinen Schmerz, doch die Bauchdecke klafft weit offen und füllt sich mit Wasser.
Ich werde zum See, zu einem See mit steilen Ufern, zu denen viele Pfade direkt aus dem Dschungel hinabführen.
Mit einem Mal kommen gefleckte Großkatzen von allen Seiten zu meinen Ufern, vor allem Jaguare, doch es sind auch einige Leoparden, Geparden und andere große Katzenarten darunter, vielleicht sogar längst ausgestorbene Verwandte der heutigen großen Katzen.
Sie alle nähern sich mir ohne Umschweife, beugen ihre Mäuler zu mir herab und trinken aus meinem Wasser.
Sie verbinden sich mit mir für immer. Ich bin glücklich.
Aus der Mitte meines Sees wächst eine gelbe lotusblütenartige Blume zum Himmel empor.
Ich bin der See, der Dschungel und die großen gefleckten Katzen.
Alles ist Eines und ich bin in Allem ganz und gar präsent.

Ich bin Eins mit den großen Katzen.

Ein Hüter der Geheimnisse der Welt.

Wenn Sie meine Vision besser verstehen wollen, müssen Sie sich nur zum eigenen Quell begeben und gleich danach am Besten ganz zu Ihrem eigenen Quell werden.
Dann lassen Sie sich selbst etwas Zeit, herauszufinden, wer aus Ihren magischen Wassern trinkt.

Vielleicht sind Sie ja dazu in der Lage, Verbindung mit Allem aufzunehmen.

Doch selbst wenn nicht, kann Ihnen diese kleine Meditation einen kurzen Blick ins Buch der Kraft gewähren.
Zögern Sie nicht. Schlagen Sie die richtige Seite auf.
Hier steht es:

Sie sind genau die Person, die gerufen wurde, um zu heilen, um zu balancieren, um die Einheit mit dem All zu verspüren.
Sie sind es.
So war es vielleicht schon immer, jenseits aller Wiedergeburten und jenseits aller Manifestationen Ihrer persönlichen Magie.
Sie sind reines Potential. Nehmen Sie sich wahr.
Nehmen Sie Ihr eigenes Potential wahr.
Die Schöpfung braucht Sie, wenn Sie ganz bei sich selbst sind.
Wenn Sie der Eine sind, der Einzige, den es hier je geben kann.

Es kann ja wohl nur Einen geben, der diese Gleichung lösen kann.
Sie wissen nicht, wozu Sie leben, bis Sie den Finger Gottes heben, und darunter Namen finden für Etwas, das Sie streng verfolgt und zugleich lässt.
Und lächeln lässt, und bitter, süß und salzig schmeckt.
Wenn Einer sich sodann die Lippen leckt, so mag es sein, dass er verstehen kann
was ihn einst zog in seinen Bann.
Einst aufgescheucht und tief verschreckt so weiß er nun um Freiheit, Mut und Gnade,
neu entdeckt, und wie er ganz zu seiner feinsten Tiefe finden kann.

Epilog.

Nein, nicht der eines ganzen Buches.
Nur der Epilog dieses Kapitels, oder dieses ohnehin schon recht langen Blogs, ganz wie es Ihnen jetzt lieber ist.

Wir sind jetzt schon tiefer und tiefer in den Dschungel der Feen eingedrungen.
Die Farben der Blätter und die Rinden der Bäume leuchten auf fast unwirkliche oder vielmehr auf mehr als wirkliche Weise. Überall macht sich ein feiner alle Sinne gleichermaßen ansprechender Duft nach Rosen und Jasmin breit. Sie können ihn auf Ihrer Haut als sanfte Berührung spüren und seinen goldenen Klang leise in ihren Ohren vernehmen. Gerade fragen Sie sich, wo Sie denn hier jetzt gelandet wären.

Da raschelt es im Gebüsch. Etwas ereignet sich. Etwas ganz Eigenartiges und Unerhörtes. Es passiert mit einem Male, ganz ohne jegliche Ankündigung oder Vorwarnung:
Die Giraffe der Kraft steht direkt vor Ihnen, sieht Sie mit strahlenden Augen an, beugt dann Ihren mächtigen Kopf tief zu Ihnen herab, bis er auf Augenhöhe mit Ihnen zur Ruhe kommt. Dann öffnet sie ihr weiches sanftes Maul und Sie können Ihre Stimme klar und deutlich vernehmen, obwohl sie Ihnen, bevor sie sich hoheitsvoll umdreht und im Dickicht des Dschungels verschwindet, ihre bedeutsame und wohl zutiefst heilsame Botschaft eigentlich eher leise zuflüstert: „Es kann nur Einen geben“….

Sie fühlen alsbald, wie alle Glieder Ihres Körpers erstarren.
Ein kühler Hauch der Ergriffenheit und des heiligen Schreckens legt sich über Ihren gesamten Leib.

Ein ungeheures, gigantisches, fantastisches Fragezeichen tut sich direkt vor Ihnen auf.

Was soll diese geheimnisvolle Botschaft der Giraffe genau an dieser Stelle denn jetzt nur wieder heißen?

Das Alles lässt ja wirklich viele Rätsel offen….
Ich glaube wirklich, wir bewegen uns in einem durch und durch ganz rätselhaften Universum.

Rätselhaft und unbeschreiblich.

Nur wir Schamanen verstehen es.

Zwar nicht ganz, das ist klar.

Aber wir können zumindest die Zeichen deuten.

Das tun wir beständig.
Wir holen für Sie die Nachrichten des Universums auf die Ebene der Menschen.

Gerade gestern haben wir eine sehr interessante Botschaft empfangen.

Sie lautete wortwörtlich:

„Es kann nur Einen geben“.

Wir wurden augenblicklich blass vor Erstaunen und heiligem Schrecken, als wir das vernahmen.

Was aber soll nur diese geheimnisvolle Botschaft des Universums genau an dieser Stelle denn jetzt wieder heißen?

Dem, der die Mystik liebt, wird abwechselnd ganz kalt und heiß.

Er spürt mit einem Mal, was er seit langem weiß.

Alle Erfahrung und Erklärung führt uns schließlich nur im Kreis
ganz zu uns selbst zurück.

Ja welch ein Glück!