Nüchtern betrachtet

Nüchtern betrachtet seh ich meine Hand im Spiegel.

Fünf Finger dran, ich glaub, ich bin kein Igel.

Nüchtern betrachtet find ich nicht leicht Worte

für das was mich alltäglich sanft umgibt und stärkt.

Es muss ein seltsam Baum in meinem Garten wachsen,

der seine Früchte mir zum Zaubern reicht,

und ich neig mich ekstatisch gar in jedes Eck und viele Achsen,

bis mich die Nüchternheit im Leben des Schamanen dann bedrängt

und ich zurück in meine Schale falle.

Doch lass ich besser Andere über dieses Thema schreiben,

so kann ich selber meist jenseits des nüchtern Seins verbleiben.

Nüchtern betrachtet……diesmal von Katharina….

Nüchtern betrachtet habe ich lange Zeit nicht verstanden, wie es sich anfühlt, wirklich Schamane zu sein. Etwas in mir beginnt langsam zu verstehen…. Wenn die Hingabe an den Spirit so groß wird, dass die Kraft, die den Schamanen durchströmt, so stark wird, dass alles Streben und alles Sehnen anfängt, sich am Spirit auszurichten. Wenn der…

Weiterlesen

Nüchtern betrachtet….von Ursula…..

Was es für mich bedeutet, Schamanin zu sein…. Schamanin zu sein bedeutet für mich, immer wieder aus einer reinen Quelle der Ekstase zu trinken. Schamanin zu sein bedeutet für mich, selbst wie ein Stern über das eigene Leben zu strahlen. Schamanin zu sein, hat meine Sicht auf das Leben in einen größeren menschlichen und zugleich…

Weiterlesen

Nüchtern betrachtet, von Katharina

Hallo lieber Udo, diesmal hab ich nur einen kurzen Text, den ich zwar noch ausschmücken könnte, um es mehr zu verdeutlichen, aber eigentlich sollte er eh verständlich sein… Nüchtern betrachtet geht es bei allen Wegen nur um den Weg nicht um das Ziel, denn das Ziel werde ich ohnehin irgendwann erreichen. Dabei ist es egal, wie…

Weiterlesen

Nüchtern betrachtet…..diesmal von Lydia….

Lieber Udo! Wahre Freude…. Was ist wahre Freude für mich? Wahre Freude ist… ….wenn ich sehe, wie jemand unterstützt wird, bis er zu seiner eigenen vollkommenen Größe findet. Wahre Freude ist, jungen Menschen zusehen, die mit all ihrem Mut, all ihrem Sein an einem musikalischen Wettbewerb teilnehmen. Zu sehen, wie sie ihr Eigenstes in ihrer…

Weiterlesen

Nüchtern betrachtet, diesmal von Ursula unter Mitwirkung von Wilma, aber tatsächlich….

….ganz aus der Reihe fallend, ich meine damit, dieses Nüchtern betrachtet hätte selbstverständlich am Montag statt dem Kater statt finden solle, oder vielleicht auch erst am nächsten Montag, doch es hat sich nun unverschämter Weise genau hier in der Mitte zwischen zwei wilden Montagskatern breitgemacht. Aber bitte, wir wollen am Jahresende ruhig einmal ein Auge…

Weiterlesen

Nüchtern betrachtet….diesmal von Bettina

Nüchtern betrachtet….. … und das inmitten der Traumjurte. Das ist lustig! Ein Widerspruch in sich. Abends in der Jurte tauche ich ab in magische Räume, werde umhüllt von goldenem Teig, gebacken, eingehüllt, umsponnen und getragen, Feenräume öffnen sich, Dialoge von weisen Alten geflüstert, Traumblüten umkreisen meinen Kopf… ein traumhafter Rausch der Ektase. Oder ein rauschhafter…

Weiterlesen